Brandenburg

Hinter den Kulissen: Berliner Straße in Potsdam-Babelsberg

Babelsbergs berühmteste Straße, die »Berliner Straße«, existiert genaugenommen gar nicht.

Die Freiluftkulisse auf dem Gelände des Studios Babelsberg entstand 1998 zum Kinofilm Sonnenallee unter der Regie von Rainer Schaper, nachdem die Filmemacher in ganz Berlin keinen passenden Straßenzug „mit Mauer und Grenzübergang“ fanden. Erste Pläne und Vorhaben der DEFA scheiterteten bereits zu DDR-Zeiten aus Kostengründen.

Auf dem 7.000 Quadratmeter großen Areal des Filmstudios stehen etwa 26 Hausfassaden aus versiegelten Platten und verputztem Drahtgewebe, die von bis zu 14 Meter hohen Stahlkonstruktionen gehalten werden und sich flexibel umgestalten lassen. Für zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen diente das vielfältige Set seither als Kulisse.

Quellen

Ein Beitrag von

Martin

Selten gehe ich ohne Kamera aus dem Haus und habe so die Welt vor der Linse. In meinem Blog findest du viele Fotos und Fundstücke aus Berlin, Warnemünde von anderen Standorten in Deutschland und meinen Reisen durch die Welt. Neben meinen Presseartikeln und Veröffentlichungen habe ich meine liebsten Web-Lieblinge zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

x