Kurzreise vor der Jungfernfahrt auf der Mein Schiff 5 ab Kiel

Die Mein Schiff 5 reiste bereits vor der Jungfernfahrt am 16. Juli 2016 auf den Vorfreudefahrten mit ihrem finnischen Kapitän Kjell Holm durch die Ostsee. Die Crew bekam ihre Zeit sich einzufinden und den Gästen das beste Erlebnis an Bord des Wohlfühlschiffes zu bieten. Alle vier Reisen begannen am Ostseekai in Kiel und begleiteten den dritten Neubau der Hamburger Reederei in der Ostsee nach Oslo (Erstanlauf am 1. Juli 2016), Kopenhagen (2. Juli), Göteborg (4. Juli), Danzig (8. Juli) und Bornholm. Ich war auf der Tour über Göteborg und Kopenhagen mit Kapitän Holm an Bord.

Kreuzfahrtdirektorin (Cruise Director) Doreen Jana Kümpel gilt neben dem Kapitän als die „Stimme des Schiffes“ (Durchsagen an Bord kommen nicht von einem monotonen Tonband sondern von ihr) und verantwortet die Neuigkeiten im Entertainment-Bereich. Zu diesen zählen die abendliche Lichtshow (Meeresleuchten) mit Streicher-Quartett auf dem Pooldeck, das neue Studio (ehemals Klanghaus) mit Bar und mobiler Hologrammshow, die Künstler wie Dieter Hallervorden oder Ute Lemper in einer 3D-Animation auf eine unsichtbare Glasscheibe projiziert, sowie die erstmals aufgeführte Theater-Show Die Zeitreisenden.

Für den General Manager Thomas Eder ist die Mein Schiff 5 das schönste Schiff. Der Österreicher mit klassischer Hotelerie-Laufbahn muss es wissen, schließlich war er auf allen TUI Schiffen im Einsatz und kennt sie in- und auswendig. Der nach Rang zweit-wichtigste Mann an Bord kennt die Mein Schiff 5 seit der Zeit auf der Werft im finnischen Turku. Etwa sechs bis acht Wochen vorher war er mit seinem Team vor Ort und bereitete die Einführung vor. Für ihn sind die Übungsfahrten (für den zahlenden Gast und Mein Schiff-Fan als Vorfreudefahrten bezeichnet) eine willkommene Abwechslung zu seinem normalen Alltag als General Manager an Bord, den er im Normalfall nach vier Monaten mit zwei Monaten Urlaub (auf dem Land, er lebt auf Mallorca) eintauscht.

Die erfahrenen Kreuzfahrt-Gäste nahmen auf der Vorfreudefahrt nach Göteborg und Kopenhagen ihr Schiff sofort und wie gewohnt in Beschlag. Alle öffentlichen Bereiche waren gleichermaßen schnell besetzt und eingelebt. Schon morgens um 7 Uhr waren der 25-Meter-Pool, die Laufstrecke (280 Meter Jogging-Rundkurs) und der Trimm Dich Pfad mit sechs Outdoor-Fitnessgeräten auf dem Sonnendeck 14 in Betrieb. Vielen Sonnenliegen sowie die dreizehn Restaurants und Bars an und unter Deck waren stets gut belegt. Apropos 13, wie auf vielen anderen Schiffen fehlt auch auf der Mein Schiff 5 das dreizehnte Deck ersatzlos.

Neu und ausgenommen vom Premium Alles Inklusive-Angebote sind das Hanami vom Berliner Sternekoch Tim Raue sowie das österreichische Schmankerl-Restaurant. Beide hinterließen einen unterschiedlichen Eindruck. Wirkte das Personal im Hanami teilweise überfreundlich und unbeholfen, punktete das Schmankerl sowohl geschmacklich als auch bei der breiten Auswahl und der authentischen Art des österreichischen Gastgebers Rupert Kien. Beide Lokalitäten sind jedoch Aufpreispflichtig. Im Reisepreis inkludiert sind die Speisen und Getränke der neuen Osteria (teilweise auch zuzahlungspflichtig Gerichte) sowie der Pool-nahen Bosporus-Snackbar mit Mini-Döner und Belgischen Pommes im Angebot.

Etwa 80 Prozent der derzeit 1.000 Mann-starken Besatzung ist Mein Schiff-erfahren, 20 Prozent von ihnen sind vollkommen neu an Bord des 295,3 Meter langen Kreuzfahrtschiffes, das deutlich mehr geräumige Balkonkabinen (963, etwa 75 Prozent aller Kabinen) und Außen- (94) als Innenkabinen (127) beherbergt. Zusätzlich befinden sich 64 Junior-Suiten und 16 Suiten Platz unter den insgesamt 1.267 Kabinen. Diese wurden vom aufmerksamen und stets freundlichen House Keeping regelmäßig gereinigt und wortwörtlich herzlich hergerichtet. Der reinliche Höhepunkt bildete ein zum Herz geformtes Bettdeck, welches mit roten Rosenblättern dekoriert wurde. Auch wenn das Trinkgeld bei TUI Cruises im Reisepreis inbegriffen ist, darf man sich an dieser Stelle entweder bei einem Crew-Mitglied, einer Abteilung oder der gesamten Crew bedanken.

Kapitän Kjell Holm

Kapitän Kjell Holm

Viele der angebotenen Sport- und SPA-Kurse waren gut besucht und die Landausflüge brachten einen Großteil der 2.000 Passagiere zu neuen Zielen im schwedischen Göteborg sowie in der dänischen Hauptstadt. In dem ein oder anderen Restaurant haperte es noch bei der Bestellung und den Bedienungen, was sich im Laufe der Crew-Trainings bis zur Jungfernfahrt einstellen sollte. Kreuzfahrtdirektorin Kümpel, General Manager Eder und der sympathische Kapitän Kjell Holm haben alles im Griff auf dem größten und neuesten TUI Schiff und haben für die Jungfernfahrt einige Überraschungen und Stars angekündigt.

Weitere Bilder und Geschichten findet ihr auf www.kreuzfahrtpiraten.

Was meinst du?

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.