Sommerferien mit Kindern in Berlin

Sechs Wochen Sommerferien können lang werden. Was man in den Sommerferien mit Kindern in Berlin und Umgebung alles machen kann?

Ein paar Ideen und Tipps für die Sommerferien in Berlin: Vom Barfußpark über Escape Room, Parkspiele, Freibad und Waldhochseilgarten.

Barfußpark Beelitz-Heilstätten 

Möchtest du mal durch Motter, Glasscherben und Lehm barfuß laufen? Dann ab in den Barfußpark! „Es macht super viel Spaß. Wir sind noch nie sauber aus dem Lehm gekommen, weil wir da immer die Hälfte des Ausflugs drinne waren.“, beichtet K1 nach dem Trip in den Barfußpark Beelitz-Heilstätten.

Barfußpark Beelitz-Heilstätten
Barfußpark Beelitz-Heilstätten

Wir waren mit Freunden seit dem Eröffnungsjahr 2017 schon das vierte Mal dort und wie immer begeistert von den drei Pfaden und der herrlichen Natur. Der Park ist nur 50 Minuten mit der Bahn vom Alexanderplatz entfernt. Vor Ort gibt Schließfächer zum Sachen einschließen und kleine Snacks, Eis, Kaffee und Kuchen für Große und Kleine. Schwarze Füße, gute Durchblutung und ein paar Splitter sind nach einem Tag im Barfußpark gleich mit inbegriffen.

Was die Kinder sagen: schön, spaßig, originell, billig, lecker.

Escape Room Berlin

Escape Berlin
Escape Berlin

Langeweile in den Sommerferien? Dann hilft das Escape Berlin für spannende Abwechslung. Unkomplizierte Anmeldung, eine charmante Einführung und dann geht es auch schon los. Die Tür geht auf und der Raum gehört euch. Wir waren zu sechst in der Superhelden-WG Big Päng und auf der Suche nach einem Batman-Comic. Schon der Lichtschalter war das erste Rätsel und es folgten weitere Suchspiele, geniale Hinweise und Schlösser – umrahmt von unzähligen Filmstars auf Postern und bunten Figuren – um schließlich zwei Sekunden vor Ultimo das letzte Schloss zur Vitrine zu öffnen. Nach einem Teamfoto auf dem WG-Sofa und einer handvoll Bonbons verließen wir glücklich die Laser-bestückte Zweiraumwohnung.

Wir waren auf Einladung im Escape Berlin und bedanken uns dafür bei den Inhabern für den spontanen Besuch.

Was die Kinder sagen: spannend, stilvoll, gruselig, super, einzigartig.

Reklame: Direkt an der Berliner Ringbahn und etwas versteckt gelegen findest du Europas größtes Live Escape Game Theater. Wähle einen von vielen Räumen, wie Knast 13, Sherlock Holmes oder Schnapsladen, und versuche dein Glück zu entfliehen!

Freibäder, Seen und Wasserspielplätze

Strandbad Weissensee
Strandbad Weissensee

Ein Freibad- oder Seebesuch haben wir in diesem Sommer noch nicht geschafft. Aber es gibt genügend Möglichkeiten in Berlin ein Freibad oder ein nahes Strandbad für sich zu finden. Der Orankesee, das Strandbad Weißensee und das Freibad Wuhlheide sind für uns gut gelegen und erreichbar.

Stattdessen haben wir uns an einem heißen Tag von den Elefanten auf dem Forckenbeckplatz in Friedrichshain abkühlen lassen.

Was die Kinder sagen: Wasser geht immer.

Kubb spielen im Park

Kubb in Berlin
Kubb in Berlin

Kubb, auch als Wikingerschach bekannt, ist ein beliebtes Spiel für Jung und Alt. In jedem Berliner Park ist es auf einer Wiese möglich und macht mit etwas Übung auch den kleinen Spaß. Ihr braucht zwei bis sechs Spieler und die Kubbs, Wurf- und Begrenzungshölzer und einen König für die Mitte. Das Spiel könnt ihr in den Warenhäusern der Stadt kaufen – am günstigsten ist es in einem der skandinavischen Bettenhäuser.

Was die Kinder sagen: Macht Spaß!

Waldhochseilgarten Jungfernheide

Waldhochseilgarten Jungfernheide
Waldhochseilgarten Jungfernheide

Nach zwei Versuchen im Waldhochseilgarten Jungfernheide kam jetzt im Sommer auch K2 voll auf seinen Spaß und durchlief problemlos und mit großer Freude den Kinderparcours des Parks. Für die Große war mit ihrer Freundin erstmals der große Parcours dran. Green Fly mit der längsten Seilbahn des Parks war ihr Lieblingspfad und beim nächsten Mal dürfen sie die schwarze Route testen. Augen hatten sie hingegen nicht für die vielen Bewohner des 144 Hektar großen Misch­waldes. In Berlins zweitgrößtem Volkspark laufen viele Mäuse und Kaninchen in Sichtweite und direkt vor den Augen frei herum.

Ein sportlicher Kletterer mit Jahreskarte zeigte uns am Abend stolz seine Kletterkünste am Totenkopf-Parcours Schwarz Plus in bis zu 17 Meter Höhe. Gekonnt hangelte er sich nach seiner Runde durch die Baumkronen nur wenig später lässig von der letzten Plattform abseilte. Wir gingen staunend nach Hause.

Was die Kinder sagen: Wann können wir wieder hin?

Und ihr so? Was sind eure Tipps für die Sommerferien mit Kindern in Berlin?

Schreibe einen Kommentar

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.