Trainer-Portrait: Mit 18 Jahren gab er sein Debüt

Sie stehen zwar nicht im großen Rampenlicht, sind aber dennoch bestens bekannt, die Trainer, die sich im Fußball-Nachwuchs-Bereich engagieren. Seit kurzem suchen die Norddeutschen Neuesten Nachrichten in Kooperation mit der gemeinnützigen KOMM MIT-Gesellschaft den „Jugendtrainer der Woche“. In dieser Reihe wird heute Anh Ngo Tuan vorgestellt.

Anh Ngo Tuan, 2004

Anh Ngo Tuan, 2004

Allein sein Name lässt erahnen, Anh Ngo Tuan ist ein Exot. Geboren ist der heutige Bautechnik-Student am 9. November 1979 in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi, aber seit 1992 mit seinen Eltern in der Hansestadt Rostock zu Hause.

Als Straßenfußballer wirbelte er schon früh als kleiner Steppke mit dem runden Leder durch die Gassen seiner südostasiatischen Heimat. Und dass es seinerzeit noch „barfuß zu Werke ging“, war keine Tradition, sondern ein Mangel an Material. Doch geschadet hat es ihm nicht. Direkt nach seiner Ankunft in Deutschland zog es den damals Zwölfjährigen dank eines Freundes zum Fußball nach Warnemünde. Dort ist er heute unter den jungen Kickern bestens bekannt.

Seinen Einstand als Spieler gab Anh bei den B-Junioren des Vereins in der Landesliga unter dem ehemaligen Hansa-Oberliga-Spieler Ronald Adam. Doch eine schwere Knieverletzung, die er sich während eines Spiels zuzog, beendete seine aktive Laufbahn vorerst. Mit Fußball aufzuhören kam ihm aber am wenigsten in den Sinn. Da passte das vollkommen unplanmäßige Angebot, im Nachwuchs-Trainer-Stab des SV Warnemünde einzuspringen, sehr gut. Anh hatte so bereits in der Saison 1997/98 mit 18 Jahren sein Trainer-Debüt bei den F-Junioren. Erschwerend für diese Tätigkeit war seinerzeit allerdings sein Studium in Wismar. Mehrmals pro Woche musste der Jung-Coach zum Training nach Warnemünde eilen. Was für ihn jedoch kein unüberwindbares Hindernis darstellte. Der angehende Bau-Ingenieur ließ in der Anfangsphase seines Studiums sogar etliche Prüfungen aufgrund „wichtiger“ Fußballspiele oder -turniere verschieben. Viel Unterstützung bekam Anh neben den Eltern vor allem auch fachlich von seinen Trainer-Kollegen, unter anderen vom heutigen Hansa-Nachwuchscoach Günther Schulz.

Trainer Anh Ngo Tuan mit den D1-Junioren Robert Kuligowski, Eike Weiß und Florian Hötschkes, die die Saison mit dem SV Warnemünde auf einem dritten Platz in der Bezirksliga Nord abschlossen. Foto: Martin Schuster

Trainer Anh Ngo Tuan mit den D1-Junioren Robert Kuligowski, Eike Weiß und Florian Hötschkes, die die Saison mit dem SV Warnemünde auf einem dritten Platz in der Bezirksliga Nord abschlossen. Foto: Martin Schuster

Einen hohen Stellenwert besitzt der aufgeschlossene, engagierte und zuverlässige Nachwuchs-Übungsleiter nicht nur unter seinen Amtskollegen und im Verein, sondern natürlich auch besonders bei den jungen Spielern. Anh wird akzeptiert. In seiner bisherigen Trainer-Tätigkeit konnte er sowohl Erfahrungen bei den Allerjüngsten – den Sechs- und Sieben- bzw. 15- und 16-jährigen Jugendlichen sammeln. Auch die doppeltze Belastung, nämlich zwei Mannschaften in einer Saison zu betreuen, meisterte der 24-Jährige in dieser Serie.

Seine unumstößlichen Grundsätze in seiner ehrenamtlichen Funktion beruhen vor allem darauf, „den Spaß und die Freude am Fußball zu fördern“ sowie eine „gewisse Disziplin“ zu wahren. Für ihn steht „nicht nur der sportliche Erfolg, vielmehr die Integration junger Menschen in eine sportliche Gemeinschaft“ im Vordergrund. Nach dieser Devise haben auch schon mehrere Fußballer vielfältiger Nationalitäten den Weg nach Warnemünde in die Parkstraße gefunden.

Der Ansatzpunkt der Philosophie von Anh Ngo Tuan, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, ihnen eine Perspektive aufzuzeigen, sie zu integrieren und „von der Straße zu holen“, basiert unter anderem auf seinen eigenen Erlebnissen in seiner Heimat. Der Inhaber der Trainer-B-Lizenz plant in naher Zukunft neben dem Erwerb der A-Lizenz nach Möglichkeit auch ein Fußball-Projekt in seinem Geburtsland.

Zur Person

Anh Ngo Tuan wurde am 9. November 1979 in Hanoi, der Hauptstadt seines Heimatlandes Vietnam, geboren. Er ist ledig und hat (noch) keine Kinder. Stationen als Aktiver: Straßenfußballer in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi, seit 1992 im Nachwuchs-Bereich des SV Warnemünde Fußball aktiv, beendete eine schwere Knieverletzung seine Laufbahn. Station als Trainer: seit 1997 im Nachwuchs-Bereich des SV Warnemünde Fußball.

Der Artikel wurde am 10. Juni 2004 in den Norddeutschen Neuesten Nachrichten (NNN) veröffentlicht.

Was meinst du?

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.