Weltmeisterschaften waren das Highlight

Besondere sportliche Leistungen im Jahr 2002 und darüber hinaus, dafür steht in der NNN-Sportlerumfrage in der Wertung Männer nicht umsonst auch der Warnemünder Lasersegler Mathias Rieck.

Der 23-jährige gebürtige Rostocker ist seit 1998 aktiver Leistungssegler in der olympischen Laser-Klasse und gehört seit Jahren zu den beständigsten und erfolgreichsten Leistungsträgern des Segler-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Auch in der aktuellen Segelsaison ist er viel herumgekommen und nahm an vielen nationalen sowie internationalen Regatten teil. Der Princesa Sofia Cup Ende März auf Mallorca, Eurolymp in Hyères an der Cote d’Azur, die Europameisterschaften in Vallensbaek, die Warnemünder und Travemünder Woche sind nur einige der Stationen, die im September das Highlight, die Weltmeisterschaft in Cape Cod in den USA, folgen liessen. Bei auflandigen Winden und Strom von bis zu dreißig Metern konnte er sich mit einem 26. Platz von 146 der weltbesten Laserseglern zufrieden geben.

Die letzte Regatta der Saison war die Deutsche Meisterschaft auf dem Greifswalder Bodden, bei der Mathias Rieck mit einem knappen Punkterückstand Dritter wurde. In naher Zukunft gilt es für den Rostocker, sich auf sein größtes sportliches Ziel, die olympischen Spiele 2004 in Athen einzustimmen, um sich einen Traum zu erfüllen.

Der Artikel wurde am 10. Januar 2003 in den Norddeutschen Neuesten Nachrichten (NNN) veröffentlicht.

Was meinst du?

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.