Elmenhorster gewannen Atlantic-Cup

Für zwölf E-Jugendteams aus Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern organisierte der Nachwuchs des SV Warnemünde am 28. Juni 2003 den traditionellen Atlantic-Cup.

Das Fußballturnier für die neun- und zehnjährigen Nachwuchskicker um den begehrten Wanderpokal des Restaurants „Atlantic“ fand in diesem Jahr die 9. Auflage und war ein voller Erfolg.

Nach allen absolvierten Spielen standen am Abend die Gewinner des Turniers fest. Im Endspiel setzten sich die Jungs der LSG Elmenhorst gegen den gastgebenden SV Warnemünde I bei sommerlichen Temperaturen klar mit 3:0 durch. Beide Mannschaften blieben zuvor in ihren Staffeln ungeschlagen und bestritten als Staffelsieger das Finale. Anschließend bekamen die Elmenhorster bei der Siegerehrung den Wanderpokal von Hansa-Profi René Rydlewicz überreicht.

Atlantic-Cup 2003

Jörg Masur, Trainer vom SV Warnemünde I, beobachtet mit zwei Spielern das Geschehen auf dem Rasen. Seine Truppe spielte ein sehr gutes Turnier, musste sich erst im Endspiel der LSG Elmenhorst geschlagen geben.

Für die Staffelzweiten Eintracht Bötzow und SV Eintracht Gransee blieb die Begegnung um den dritten Platz. Hier konnte sich Gransee knapp mit 1:0 durchsetzen. Rang fünf sicherten sich die Jungen des FC Eintracht Schwerin durch einen 2:0-Erfolg gegen den SV Nevag Neubrandenburg.

Bei den weiteren Platzierungsspielen gewannen die Hohenschönhausener um Platz 7 gegen den Rostocker FC mit 2:1, Einheit Wernigerode um Platz 9 gegen Motor Neptun mit 4:0 und der SV Warnemünde II, der mit einer F-Junioren Mannschaft spielte, um Platz 11 gegen den PSV Rostock mit 1:0.

Die Auszeichnungen gingen an Steve Russow vom Hohenschönhausener SV als „Bester Spieler“, Frank Piske vom SV Warnemünde I als „Bester Torhüter“ und Tom Pohanka von der LSG Elmenhorst als „Bester Torschütze“ mit sieben Treffern. Schiedsrichter in allen 36 Partien in denen 72 Tore fielen waren Lars Reimann, Andreas Borchert, Niklas Witt, Sebastian Kunz.

Ebenfalls traditionell fand beim diesjährigen Atlantic-Cup das 9. Spiel „Schwarz gegen Weiß“ – Schornsteinfeger gegen Bäcker statt. Die Schornsteinfeger-Auswahl unterlag in diesem Aufeinandertreffen der Anderen Art gegen die Bäcker-Truppe mit 2:1. Beide Teams traten in Berufsbekleidung an und bekämpften sich vor dem Anstoß traditionell mit Mehr und Ruß.

Platzierungsspiele

Finale: LSG Elmenhorst – SV Warnemünde I 3:0, um Platz 3: Gransee – Bötzow 1:0, um Platz 5: Eintracht Schwerin – Nevag Neubrandenburg 2:0, um Platz 7: Hohenschönhausen – Rostocker FC 2:1, um Platz 9: Wernigerode – Motor Neptun Rostock 4:0, um Platz 11: SV Warnemünde II – PSV Rostock 1:0.

Der Artikel wurde am 3. Juli 2003 in den Norddeutschen Neuesten Nachrichten (NNN) veröffentlicht.