Kino Intimes stellt Betrieb ein

Wim Wenders Himmel über Berlin lief am Mittwochabend als letzte Vorstellung über die Leinwand des Kino Intimes in Berlin-Friedrichshain.

Kino Intimes in Friedrichshain
Kino Intimes in Friedrichshain

Wim Wenders Himmel über Berlin lief am Mittwochabend als letzte Vorstellung über die Leinwand des Kino Intimes in Berlin-Friedrichshain. Danach wurden die Türen des traditionsreichen kleinen Kiez-Kinos mit 83 Sitzplätzen vorerst geschlossen. Der Betreiber stellte zum 18. April 2019 den Kinobetrieb „aufgrund unternehmerischen Entscheidungen“ ein und musste alle Mitarbeiter entlassen. Der Mietergenossenschaft Selbstbau e.g., der das Gebäude mit dem Ladenkino im Erdgeschoss seit 1999 gehört, sucht zusammen mit den Mietern und möglichen Interessenten nach Lösungen für einen Weiterbetrieb des traditionsreichen Kinos.

Kino Intimes

Das Kino Intimes mit der auffälligen Neon-Leuchtschrift im Stil der 1970er Jahre befand sich an der Kreuzung Boxhagener Ecke Niederbarnimstraße. Das Traditionshaus ist eins der wenigen Berliner Kinos, die ihren Spielbetrieb seit Anfang des Jahrhunderts nahezu durchgehend aufrecht erhalten konnten.

Bereits 1909 unter dem Namen Lichtspiele des Ostens als typisches Ladenkino gegründet, war es schon damals mit ursprünglich noch 151 Plätzen eines der kleinsten Kinos Berlins und trug daher von Beginn an den Beinamen „Intimes Theater“. Damals wie heute ist dies im besten bildungssprachlichen Sinne zu verstehen und beschreibt den bis heute geradezu privaten Charakter des Kinos. Zuletzt verfügt das charmante Kino über 83 bequeme Sitzplätze in einem Saal mit gemütlichem 1970er Jahre-Flair. Die original erhaltene Holzvertäfelung und die orange-braune Wandbespannung wurden seit Herbst 2014 durch eine moderne digitale Projektionstechnik für echte Kinoerlebnisse in 2D und 3D ergänzt.

Neben den Hauptvorstellungen mit einem breiten Programm aktueller internationaler Filmkunst wurden in den Spät- und Nachtvorstellungen sowie bei Wochenend-Matineen wechselnde Filmreihen und Wiederaufführungen geboten. Nachmittags wurden für jüngere Besucher Kinderfilmklassiker und abends ab 23.30 Uhr die Berlin Classics, wie Lola rennt, Oh Boy, Herr Lehmann, Berlin Calling oder der Himmel über Berlin, gezeigt.

Quellen und Links

Schreibe einen Kommentar

Summa summarum * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.